Allgemeine Geschäftsbedingungen

1.Teilnehmer

An den Reisen und Events kann jeder Gast teilnehmen, der den jeweiligen Reisebeschreibung genannten Anforderungen gewachsen ist, Gesundheitlich fit, sowie entsprechend ausgerüstet ist. Erfüllt ein Gast die Anforderungen nicht und behindert dadurch die ganze Gruppe,ist abenteuerreich Erlebnistouren oder der jeweilige Guide berechtigt einen Gast auch während der Tour/Reise teilweise oder ganz von der Reise auszuschließen. Sparen wir dadurch Geld, erstatten wir dem Teilnehmer deren Wert. Wir raten dringend vor jeder Reise, insbesondere bei Fernflug-Reisen und Trekkingreisen, zuvor Ihren Arzt zu konsultieren.

2. Zahlungen

Mit der schriftlichen Bestätigung Ihrer Anmeldung durch abenteuerreich Erlebnistouren ist die Buchung für Sie und für uns Verbindlich. Auf die Ihnen gleichzeitig zugehende Rechnung einschließlich eines evtl. Sicherungsschein (gesetzlich vorgeschrieben s. § 651 k BGB) ist innerhalb von 14 Tagen eine Anzahlung in Höhe von 10 Prozent des Reisepreises fällig.
Die Restzahlung wird fällig wie im Einzelfall vereinbart. Sollte eine Vereinbarung nicht getroffen sein, ist der Restbetrag spätestens 30 Tage vor Reisebeginn fällig. Die Unterlagen werden Ihnen nach Zahlungseingang ausgehändigt.
Bei Tagesfahrten ohne Übernachtung mit einer Dauer bis zu 24 Stunden und einem Reisepreis bis maximal EUR 100,– ist der gesamte Reisepreis nach Zugang der Rechnung spätestens 14 Tage vor Fahrtantritt fällig.
Leistet der Reiseteilnehmer die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, so ist abenteuerreich Erlebnistouren berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 7 zu belasten.

3. Unsere Leistungen

Das Ausmaß unserer Leistungen entnehmen Sie bitte aus unseren Reisebeschreibungen sowie aus den Informationen welche Sie bei der Reisebestätigung erhalten haben, es sei denn, mit dem Reiseteilnehmer wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Änderungen oder Abweichungen von der Reisebeschreibungen während der Reise sind je nach Art der Reise jederzeit möglich, da Aufgrund von örtlichen Transportmitteln, schlechten Straßenverhältnissen, Wettereinbrüchen, behördlicher Willkür, vor allem in außereuropäischen Reiseländern u. a. der in der Reisebeschreibung angegebene Reiseverlauf nicht garantiert werden kann. Die Reiseinformation stellt somit auch nur den geplanten Reiseverlauf dar, ohne den genauen Ablauf im Detail zu garantieren.
Den Anordnungen der Reiseleiter/Guides während der Touren ist unbedingt Folge zu leisten. Medikamente, die Sie benötigen, müssen von Ihnen selbst in ausreichender Menge mitgenommen werden. Falls Sie eine Reise, Bergtour oder ein Trekking aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig beenden bzw. beenden müssen, gehen die dadurch entstehenden Mehrkosten zu Ihren Lasten.

4. Reise-Haftpflichtversicherung

Alle Reiseleiter sind durch abenteuerreich Erlebnistouren haftpflichtversichert. Eine Reise-Auslandskrankenversicherung sowie Rücktransportversicherung, Reiseunfallversicherung und Reise-Rücktrittskostenversicherung wird jedem Teilnehmer empfohlen.

5. Preisänderungsvorbehalt vor Vertragsabschluss

Die angegebenen Preise sind bindend. Abenteuerreich Erlebnistouren behält es sich jedoch ausdrücklich vor, vor Vertragsabschluss eine entsprechende Änderung des Reisepreises zu stellen, falls sich die Beförderungskosten oder die Abgaben für bestimmte Leistungen wie z. B. Flughafengebühren erhöht oder ermäßigt haben oder eine Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse eingetreten ist. Eine Preisänderung ist außerdem zulässig, wenn die vom Kunden gewünschte und im Katalog angebotene Reise nur durch den Einkauf zusätzlicher Bausteine nach Veröffentlichung des Katalogs verfügbar sind. Gibt es eine Preisänderung wird der Gast vor der Buchung informiert.

6. Mindestteilnehmerzahl

Reisen von abenteuerreich Erlebnistouren können grundsätzlich nur durchgeführt werden, wenn die angegebene Mindestteilnehmerzahl erreicht wird. Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, ist abenteuerreich Erlebnistouren berechtigt, vor Reisebeginn vom Vertrag zurückzutreten. Ein Rücktritt ist spätestens am 14. Tag vor dem vereinbarten Reiseantritt dem Reiseteilnehmer gegenüber zu erklären. Steht schon zu einem früheren Zeitpunkt fest, dass die Reise nicht stattfindet wird dies dem Kunden sofort mitgeteilt. Findet die Reise aus diesem Grund nicht statt, bekommt der Teilnehmer natürlich seine bereits geleisteten Zahlungen an abenteuerreich Erlebnistouren zurück. Weitere Ausgaben für Impfungen, Bahntickets, Visagebühren können nicht übernommen werden. Abenteuerreich Erlebnistouren versucht aber auch bei Unterschreitungen der Mindestteilnehmerzahl die geplante Reise durchzuführen, soweit dies wirtschaftlich zu vertreten ist. Wenn abenteuerreich Erlebnistouren von unserem Rücktrittsrecht Gebrauch macht, der Gast aber trotzdem die Reise antreten möchte, so entsteht eine neue Reise für die Sie auch ein neues Angebot bekommen.

7. Rücktritt

Bei allen von abenteuerreich Erlebnistouren veranstalteten Reisen kann eine pauschalierte Entschädigung verlangt werden. Dem Gast ist es unbenommen, nachzuweisen, dass im Zusammenhang mit Rücktritt oder Nichtantritt der Reise ein geringerer Schaden/geringere Kosten entstanden sind, als jene in der nachfolgende Tabelle abgebildet.

Rücktritt bis zum 60. Tag vor Reiseantritt 10 %
vom 59. bis 30. Tag vor Reiseantritt 20 %
vom 29. bis 22. Tag vor Reiseantritt 30 %
vom 21. bis 15. Tag vor Reiseantritt 50 %
vom 14. bis 7. Tag vor Reiseantritt 75 %
ab dem 6. Tag vor Reiseantritt 90 %

8. Kündigung wegen höherer Gewalt

Zur Kündigung des Reisevertrags wegen höherer Gewalt wird auf die gesetzliche Regelung im BGB verwiesen, die wie folgt lautet: § 651 j (1) Wird die Reise in Folge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl abenteuerreich Erlebnistouren als auch der Reisende den Vertrag allein nach Maßgabe dieser Vorschrift kündigen.
Wird der Vertrag nach Absatz 1 gekündigt, so finden die Vorschriften des § 651 e Abs. 3 Sätze 1 und 2, Abs. 4 Satz 1 Anwendung. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.

9. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Werden Reiseleistungen aus Gründen die dem Gast zuzurechnen sind bei einer Reise nicht in Anspruch genommen, hat der Gast keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises.

10. Gewährleistung

Besteht bei einer Reise ein erheblicher Mangel, welcher die Reise beeinträchtigt, ist abenteuerreich Erlebnistouren verpflichtet in einer angemessenen Frist Abhilfe zu schaffen. Geschieht dies nicht kann der Gast den Reisevertrag – in seinem eigenen Interesse und aus Beweisgründen zweckmäßig durch schriftliche Erklärung – kündigen. Das gleiche geschieht, wenn dem Reisenden die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem, abenteuerreich Erlebnistouren erkennbaren Grund, nicht zuzumuten ist. Gesetzliche Rechte des Gastes, wie Minderung oder Schadensersatz bleiben unberührt.

11. Beschränkung der Haftung

Die vertragliche Haftung von abenteuerreich Erlebnistouren für Schäden, die nicht Körper- oder Gesundheitsschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt, soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder soweit abenteuerreich Erlebnistouren für einen der Gäste entstandenen Schaden allein wegen eines Verschuldens des Anbieters verantwortlich ist.
Die deliktische Haftung von abenteuerreich Erlebnistouren für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Diese Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Gäste und Reise. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche in Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Abkommen bleiben von den Beschränkungen unberührt. Abenteuerreich Erlebnistouren haftet in gleicher Weise auch für seine Erfüllungsgehilfen.
12. Mitwirkungspflicht
Der Gast ist verpflichtet, bei starken Abweichungen zum Angebot zur Reise im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, um eventuelle Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Gast ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der örtlichen Reiseleitung mit zu teilen. Der Reiseleiter ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Meldet sich ein Gast nicht während der Reise bei der Reiseleitung um einen Mangel an zu zeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

13. Erhöhtes Risiko im Gebirge und bei Auslandsreisen

Alle Reisen werden von abenteuerreich Erlebnistouren gewissenhaft vorbereitet. Abenteuerreich Erlebnistouren übernimmt aber keine Garantie für die Reiseerfolge.
Gerade in den Bergen erwarten wir von unseren Gästen eine realistische Eigeneinschätzung zur körperlichen Fitness und deren Ausrüstung. Wir versuchen unsere Touren bestmöglich zu beschreiben und erwarten wenn es hierzu Fragen gibt auf die Kontaktaufnahme durch den Gast bevor er eine Reise bucht. Der Gast übernimmt bei unseren Touren in den Bergen eine entsprechende Risikobereitschaft und zeigt Eigenverantwortung.

14. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

Gab es Mängel auf der Reise, sind diese innerhalb eines Monats nach der Beendigung der Reise schriftlich zu melden. Nach Ablauf der Frist kann der Gast Ansprüche geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist gehindert worden ist. Ansprüche des Reisenden nach den §§ 651c bis 651f BGB verjähren in einem Jahr, sofern es sich nicht um Körper- oder Gesundheitsschäden handelt und/oder der Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig von dem Veranstalter, seinem gesetzlichen Vertretern und/oder Erfüllungsgehilfen verursacht wurde. Die Verjährungsfrist von einem Jahr beginnt mit dem Ablauf des Tages, an dem die Reise dem Vertrag nach enden sollte. Schweben zwischen dem Reisenden und abenteuerreich Erlebnistouren Verhandlungen über den Anspruch oder die den Anspruch begründenden Umstände, so ist die Verjährung gehemmt, bis der Reisende oder abenteuerreich Erlebnistouren die Fortsetzung der Verhandlungen verweigert.

15. Gerichtsstand

Für Klagen des Veranstalters gegen den Reiseteilnehmer ist der Wohnsitz des Reiseteilnehmers maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Kaufleute oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesem Fall ist der Sitz des Veranstalters Gerichtsstand.

16. Veranstalter

Veranstalter ist abenteuerreich, Erlebnistouren, Inhaber Jan Reich, Lindenstr. 57/1, 73650 Winterbach, Büro: 07181-93 77 599, Tel: 0170-8348848, info@abenteuerreich.de,
www.abenteuer-reich.de, www.abenteuerreich.de, Steuer Nr: DE240929146,

Links zu anderen Webseiten

Auf unseren Internetseiten finden Sie auch Links zu anderen Seiten im Internet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass wir keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt der Seiten haben, auf die verlinkt wird. Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – „Haftung für Links“ hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Vor diesem Hintergrund distanzieren wir uns hiermit von allen Inhalten dieser Seiten. Diese Erklärung gilt für alle auf unseren Internetseiten enthaltenen Links zu externen Seiten und deren Inhalte.

Datenschutz Social Networks

Unser Internetauftritt verwendet Social Plugins (“Plugins”) des sozialen Netzwerkes facebook.com, welches von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA betrieben wird (“Facebook”). Die Plugins sind an einem der Facebook Logos erkennbar (weißes „f“ auf blauer Kachel oder ein „Daumen hoch“-Zeichen) oder sind mit dem Zusatz “Facebook Social Plugin” gekennzeichnet. Die Liste und das Aussehen der Facebook Social Plugins kann hier eingesehen werden:http://developers.facebook.com/plugins.
Wenn Sie eine Webseite unseres Internetauftritts aufrufen, die ein solches Plugin enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden. Wir haben daher keinen Einfluss auf den Umfang der Daten, die Facebook mit Hilfe dieses Plugins erhebt und informieren Sie daher entsprechend unseremKenntnisstand:
Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass Sie die entsprechende Seite unseres Internetauftritts aufgerufen haben. Sind Sie bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch Ihrem Facebook-Konto zuordnen. Wenn Sie mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den “Gefällt mir” Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information von Ihrem Browser direkt an Facebook übermittelt und dort gespeichert.Falls Sie kein Mitglied von Facebook sind, besteht trotzdem die Möglichkeit, dass Facebook Ihre IP-Adresse in Erfahrung bringt und speichert.
Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatssphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Facebook:http://www.facebook.com/policy.php.
Wenn Sie Facebookmitglied sind und nicht möchten, dass Facebook über unseren Internetauftritt Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Facebook gespeicherten Daten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch unseres Internetauftritts bei Facebook ausloggen.

Im Falle von Namensrecht-/Domainstreitigkeiten, Textaussagen- und Inhalte bzw. Abmahnungen gegen geltendes Wettbewerbsrecht oder sonst irgendwelche Abmahnungen bitte ich Sie, zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreitigkeiten und Kosten abenteuerreich Erlebnistouren bereits im Vorfeld zu kontaktieren.

Die Kostennote einer anwaltlichen Abmahnung ohne vorherige Kontaktaufnahme wird als unbegründet zurückgewiesen. Unberechtigte Abmahnungen und/oder Unterlassungserklärungen werden direkt mit einer negativen Feststellungsklage beantwortet.