Project Description

Nordschweden im Winter – Reise für Selbstfahrer

(6 Tage)

 

Hej und herzlich willkommen in der Heimat der Rentiere! Bei dieser Selbstfahrerreise wird dir die ganze Organisation abgenommen. An jedem Tag erwarten dich spannende Ereignisse: Action erlebst du bei einer Fahrt auf dem Motorschlitten, mit einem Eisbrecher und einem Hovercraft.

Etwas ruhiger aber nicht minder spannend sind die Schneeschuhwanderung und der Besuch bei Börje und seinen Rentieren, wo du die Kultur der Sami kennenlernst. Außerdem übernachtest du im berühmten Iglutel. Und mit etwas Glück verzaubern dich die Nordlichter, wenn sie über den dunklen Himmel tanzen.

1. Tag – Flug von München nach Arvidsjaur – Mittwoch

Direktflug von München zum Polarkreis an den kleinen Flughafen „Arvidsjaur“. Durch den Direktflug beträgt deine Reisezeit gerade einmal drei Stunden. Am Flughafen holst du deinen Mietwagen der Kompaktklasse (Ford Focus oder ein ähnliches Fahrzeug) ab. Im Preis inbegriffen sind: Befreiung der Selbstbeteiligung, alle Kilometer frei, Reifen- und Glasversicherung sowie natürlich Winterbereifung.

Nachdem du den Mietwagen am Flughafen übernommen hast startest du direkt in schneereiche Abenteuer. Next Stopp ist der nahegelegenen Aussichtsberg Vittjakk oder Prastberget. Von hier aus hast du eine fantastische Sicht über die Gegend, in der du die nächsten Tage verbringen wirst. Danach fährst du circa eine Stunde nach Malå, wo dein Hotel für die nächsten Tage sein wird. Das Hotel liegt in einem kleinen Dörfchen zwischen mehreren zugefrorenen Seen, direkt an einem kleinen Skigebiet. Im Hotel kannst du den Saunabereich und den Whirlpool mit freiem Blick auf die Sternen kostenlos nutzen. Vor dem Abendessen hast du noch etwas Zeit, das Dörfchen zu erkunden.

Fahrzeit: etwa 1-2 Stunden

Mahlzeiten: -/-/A

Übernachtung: Hotel im Malå

2.Tag – Schneeschuhwanderung und Rentiere besuchen – Donnerstag

Nach dem Frühstück schnallst du hier deine Schneeschuhe an und los geht’s zu einer Schneeschuhwanderung auf dem zugefrorenen See. Am Nachmittag bist du beim Rentierzüchter Börje eingeladen. Er holt dich direkt am Hotel ab und zeigt dir seine Farm, die direkt im Wald liegt und berichtet über das Leben der Sami. Rentiere füttern, streicheln und natürlich Fotos ohne Ende machen – das gehört bei diesem besonderen Besuch dazu. Bei Kaffee und einen kleinen Snack wärmt ihr euch anschließend wieder auf bevor es zurück ins Hotel geht, wo es später Abendessen für euch gibt.

Fahrzeit: –

Mahlzeiten: FR/Snack/A

Übernachtung: Hotel im Malå

3. Tag – Schneeschuhwanderung und Motorschlittentour – Freitag

Heute hast du die Wahl: Entweder steht eine etwas weitere, anspruchsvollere Schneeschuhwanderung zu einem Aussichtsturm auf deinem Programm (kurze Autofahrt nötig) oder du wechselst heute auf Langlaufski und befährst die gespurte Loipe durch den Wald, die direkt vor dem Hotel beginnt. Wem das alles zu anstrengend ist, der entspannt den Vormittag über einfach in der Sauna und schont seine Kräfte.

Denn am Nachmittag wirst du drei Stunden mit dem Motorschlitten auf Tour gehen. Warm eingepackt im Thermoanzug und mit einem Helm auf dem Kopf bist du dabei jederzeit sicher auf deinem eigenen Motorschlitten unterwegs. Nach einer kurzen Einweisung in die Maschinen heißt es Griffheizung an und los geht’s. Der Guide fährt mit dir und den anderen Teilnehmern durch die Wälder und Seen auf speziell angelegten Wegen für Motorschlitten. Den Abend beschließt du bei einem Abendessen im Hotel.

Fahrzeit: –

Mahlzeiten: FR/-/A

Übernachtung: Hotel im Malå

4. Tag – Eisbrecherfahrt und Igluhotel – Samstag

Nach dem Frühstück fährst du an die Küste Nordschwedens. Dort liegt ein Eisbrecher, der einen Teil der Küste für die Berufsschifffahrt freihält. Bei seiner Arbeit darfst du nun dabei sein. An Bord kannst du dich während der Fahrt frei bewegen und alles beobachten: Du kannst ganz vorne am Bug das Bersten des Eises beobachten, den Kapitän auf der Brücke besuchen und die historischen Gerätschaften anschauen, die früher für diese Arbeit notwendig waren.

Nach etwa einer Stunde Fahrt, fährt das Schiff sich mit Absicht fest. Die Landungsbrücke wird auf das Eis heruntergelassen und die Gäste können von Bord gehen und auf dem meterdicken Eis herumlaufen und Fotos vom Eisbrecher im Eis machen. Dazu werden Kaffee und schwedische Gebäckstückchen gereicht. Wer etwas ganz Außergewöhnliches ausprobieren möchte, der kann sich auf dem Schiff einen Überlebensanzüge anziehen und dann in der Fahrrinne etwas treiben lassen. Auf der Rückfahrt kannst du dich mit einer Suppe stärken.

Nach dem du die gewaltigen Eismassen vom Schiff aus gesehen hast, führt dich dein Weg in das nahegelegene Igluhotel, wo du die nächste Nacht verbringen wirst. Ein Abendessen ist hier nicht vorgesehen. Solltest du Hunger haben, kannst du im Nachbarhotel oder in der nahegelegenen Stadt (mit dem Auto in fünf Minuten zu erreichen) essen gehen. Im Igluhotel selbst gibt es eine Bar, ein Tischkickerzimmer, einen Wellnessbereich mit Whirlpools, ein Grillzimmer, ein Mediazimmer und natürlich auch Gästezimmer. Bei einer Führung erfahrt ihr mehr über den Bau des Iglutels, das weltweit bekannt ist. Du wirst in einem 6er Zimmer übernachten, aber oftmals ist das Hotel so leer, dass jedes Pärchen ein eigenes Zimmer bekommt. Im Zimmer schläfst du auf Rentierfellen in einem Schlafsack.

Fahrzeit: etwa 4-5 Stunden

Mahlzeiten: FR/Suppe und Snack/-

Übernachtung: Igluhotel

5. Tag – Fahrt mit dem Hovercraft – Sonntag

Nach dem Frühstück im Igluhotel fährst du zu einer weiter nördlich gelegenen Lodge und beziehst dein Zimmer. Von hier aus wirst du die zugefrorene Küste noch einmal von einer anderen Seite kennen lernen. Hier hast du die einmalige Möglichkeit, mit einem kleinen Hovercraft etwa zweieinhalb Stunden auf dem Meer zwischen den vorgelagerten Inseln mitzufahren. An einer der Inseln wird der Fahrer für Fotos und einen kleinen Snack pausieren. Am Abend empfehlen wir dir einen Spaziergang um den See.

Es ist einmalig nach all den Abenteuern jetzt die Stille auf sich wirken zu lassen. Und mit etwas Glück siehst du dann auch die Nordlichter über den Horizont tanzen.

Fahrzeit: etwa 2 Stunden

Mahlzeiten: FR/Snack/-

Übernachtung: Lodge nördlich von Luleå

6. Tag – Rückflug nach Deutschland – Montag

Nach dem Frühstück heißt es langsam für dich, den Rentieren und Nordlichtern Lebewohl zu sagen. Deine Fahrt führt dich am Vormittag zurück nach Arvidsjaur. Dort kannst du dich noch mit typisch nordischen Souvenirs und natürlich Knäckebrot eindecken, bevor du den Mietwagen zurück gibst. Gegen 13 Uhr geht dein Flieger zurück nach München, wo du etwa um 16 Uhr landen wirst.

Fahrzeit: etwa 2-3 Stunden

Mahlzeiten: FR/-/-

Leistung pro Person:

Internationaler Direktflug München – Arvidsjaur und zurück, Mietwagen wie im Text beschrieben, ausgearbeitetes Tourenprogramm, 3 x Übernachtung im Hotel mit Halbpension, leihweise 1 x Schneeschuhe, Besuch auf einer Rentierfarm 2-3 Stunden, Fahrt mit einem Eisbrecher ca. 3 Stunden, Motorschlittentour 3 Stunden jeder hat eigenen Motorschlitten, 1 x Übernachtung im Igluhotel mit Frühstück, 1 x Übernachtung in Lodge mit Frühstück, 1 x Fahrt mit Hovercraft 2-3 Stunden

Dauer: 6 Tage

Preis: 2.450,- € pro Person

Info: Du möchtest eine andere Route, einen anderen Abflughafen, ein größeres Auto oder sonstige Reiseanpassungen vornehmen, dann melde Dich doch bitte bei uns. Wir sind Dir bei Deiner individuellen Planung gerne behilflich.

JETZT ANFRAGEN
Teilnehmer mindestens 2, maximal 7
Siehe Ziffer 6 der AGB´s
Termine zwischen Dezember 2019 bis 30.03.2020
Zusatzkosten Benzin,  Reiseversicherung, Mahlzeiten und Getränke, weitere Ausflüge vor Ort
Ort Polarkreis, Nordschweden