Südafrika & Mosambik im Allradcamper – Begleitete Selbstfahrerreise (18 Tage)2018-11-09T16:32:26+00:00

Project Description

Südafrika & Mosambik im Allradcamper – Begleitete Selbstfahrerreise (18 Tage)

Du wolltest schon immer mal in einem Geländewagen mit Campingausrüstung und Dachzelt ins „echte“ Afrika fahren? Den „Big Five“ als Selbstfahrer auf Augenhöhe begegnen?  Morgens die Sonne über dem indischen Ozean aufgehen sehen und dabei Wale beobachten, die ganz nah an der Küste vorbeiziehen? Abends am Lagerfeuer sitzen und den afrikanischen Sternenhimmel genießen? Und Dich vielleicht auch noch auf eine spannende Walsafari im kleinen Boot begeben? Dann begleite uns auf dieser besonderen begleiteten Selbstfahrer – Reise nach Südafrika und Mosambik!

1.-2.Tag Marloth Park

Nach der Ankunft am Krüger International Airport übernehmen wir die Allradcamper und fahren

Nach nur 100 KM Fahrt kommen wir in Marloth Park, ein privates Naturschutzgebiet und Holiday-Town, an. Marloth Park gehört zum „Greater-Kruger-Park“ und grenzt direkt an den Südteil des Krüger Nationalparks. Die ersten zwei Nächte verbringen wir in einer gepflegten Self- Catering Lodge und erholen uns von der langen Anreise. Im Garten und der näheren Umgebung gibt es Giraffen, Gnus, Kudus, Zebras, Impalas, Buschböcke, Warzenschweine, Paviane, Grünmeerkatzen sowie anderes Kleinwild und eine artenreiche Vogelwelt. 400 m Fußweg trennen uns vom Krüger Nationalpark. Mit etwas Glück hören wir am abendlichen Lagerfeuer Löwen und Hyänen…

Im nahen Komatipoort kaufen wir ein und füllen unsere Vorräte für die bevorstehende Fahrt auf.

 

3. Tag Krüger NP mit Ziel in Graskop

Am frühen Morgen brechen wir auf und betreten am Crocodile Bridge Gate erstmals den Krüger Nationalpark. Die heutige Safari führt uns durch den sehr wildreichen südlichen Teil des Kügers. Gegen Nachmittag kommen wir dann an unserem heutigen Etappenziel, dem Austrian Coffee Estate bei Graskop, an. Den Tag beenden wir mit Wiener Schnitzel und Erdäpfelsalat. Wir übernachten entweder im Camper oder in den dort vorhandenen Gästechalets.

4. Tag Blyde River Canyon

Heute stehen die Höhepunkte der Panorama Route in der Blyde River Gegend auf dem Programm. Graskop, Mac Mac Falls, Lisbon Falls, God´s window, Spinacle und The three Sisters – heute jagt ein Highlight das nächste… Den Abend verbringen wir zusammen mit den Farmern auf der Austrian Coffe Farm.

 

5.-7. Tag Krüger Nationalpark

Wir fahren weiter in den wohl bekanntesten Nationalpark im südlichen Afrika, dem Krüger Nationalpark. Der bereits seit 1898 geschützte Bereich wurde erst im Jahre 1961 umzäunt. Der Park ist rd. 350 KM lang und bis zu 65 KM breit. Er umfasst eine Fläche von rd. 20.000 qkm und beheimatet neben den Big Five viele weitere, teilweise sehr seltenen, Tierarten wie z.B. auch die vom Aussterben bedrohten Wilddogs.

Wir campen in Rustic Camps ohne Stromversorgung und verpflegen uns am Morgen und Abend selbst. Warme Duschen und sauber Sanitäranlagen sind vorhanden.

 

8. Tag Limpopo Transfrontier Park

Nach einem ausgedehnten Morning Gamedrive  verlassen wir Südafrika an einem kleinen Grenzposten im Krüger Nationalpark und fahren nach Mosambik. Eine rauhe und staubige Piste führt uns in Mosambik durch den Park und verlangt sowohl von uns wie auch von unseren Fahrzeugen viel ab. Ziel: Campismo Aguia Pesqueira, eine sehr einfache Campsite am Massingir- Staudamm.

 

9. Tag Auf an die Küste

Weiter geht´s nochmals auf harter, staubiger Piste in Richtung Südosten. In Massingir nehmen wir wieder Asphalt unter die Räder und finden uns so langsam wieder in der Zivilisation ein. In Chidenguele, unserem heutigen Zielort, campen wir hinter dem Dünengürtel des indischen Ozeans. Wer möchte, kann das Abendessen im Restaurant einnehmen.

 

10.-12. Tag Morrungulo

Und weiter geht die Fahrt nach Norden. Auf guter Straße geht es bis nach Morrungulo, wo wir auf einem einzigartigen, wunderschönen tropischen Campingplatz die nächsten 2 Tage verbringen werden.  Wir relaxen am Strand, können joggen, ein Bad im Meer nehmen, am Strand spazieren gehen oder einfach nur in der Hängematte die Seele baumeln lassen. Die Fischer bringen uns auf Wunsch täglich frisch gefangenen Fisch. Lassen wir uns überraschen, was sie vorbeibringen – Lobster, Barrakuda, Snapper,… Wir verpflegen uns selbst.

 

13.-14. Tag Zavora

Wir fahren wieder Richtung Süden, biegen etwas nördlich von Inharrime nach Westen ab und finden uns in Zavora im dortigen Camp der Zavora Lodge ein. Wir campen im Sand auf der Düne und genießen einen einmaligen Blick auf den indischen Ozean. Im August und September sehen wir mit ziemlicher Sicherheit Wale. Die Gegend ist ebenso wie Barra ein Eldorado für Taucher. Wer will, geht tauchen oder begibt sich auf eine Walsafari. Abendessen nehmen wir im Restaurant der Zavora Lodge. Man isst hier außerordentlich gut.

 

15. Tag Macaneta

Heute steht ein langer Fahrtag an. In Macaneta campen wir wieder direkt am indischen Ozean in der sehr gut geführten und unter südafrikanischen Leitung stehenden Campsite Tan n Biki. Wir essen im dortigen Restaurant zu Abend.

 

16. Tag Maputo

Heute tauchen wir nochmals ganz tief ins schwarze Afrika ein und erkunden die frühere Kolonial- und heutige Hauptstadt Mosambiks. Am Nachmittag fahren wir weiter und verlassen am umtriebigen Grenzposten „Ressano Garcia“ Mosambik. Ziel: Ntandokazi Bush House in Marloth Park.

 

17. Tag Marloth Park

Wir genießen noch einen Tag die Ruhe im afrikanischen Busch und lassen die Reise geruhsam bei Braai, Lagerfeuer und einem coolen Sundowner ausklingen…

 

18. Tag Nelspruit

Wir geben die gemieteten Allrad Camper wieder zurück und treten dann individuell die Heimreise an.

 

 

Leistung:
Deutsche Begleitung im Begleitfahrzeug, Geländewagen der gebuchten Kategorie inkl. unbegrenzter Freikilometer, Vollkaskovers., Campingausrüstung (Dachzelt, Campingstühle, Kühlbox, Kocher, Gasflaschen, Geschirr und Besteck, Kocher), 6 Übernachtungen in Chalets der gehobenen Mittelklasse, 11 Übernachtungen im Dachzelt auf gepflegten Campsites, Parkeintrittsgebühren. 11 x Abendessen, (ab und bis Kruger International Airport in Nelspruit)

Dauer: 18 Tage

Preis: ab 4.159,- €

JETZT ANFRAGEN
Teilnehmer mindestens 4, maximal 6
Siehe Ziffer 6 der AGB´s
Termine 01.10.-18.10.2019
Anforderungsstufe 1 (einfach)
Zusatzkosten Alle Flüge( gerne bieten wir Dir einen Internationalen Flug und Inlandsflug mit an), Getränke, Trinkgelder, Visakosten, persönliche Ausgaben, Frühstück und Mittagessen, Reiseversicherungen, Maut in Mosambik
Ort Nelspruit, Südafrika

Hinterlassen Sie einen Kommentar