Ausdauernde Belastung und Kalorienzufuhr

 

Für viele Menschen, die sich sportlich betätigen, ist die Gewichtsreduktion ein wichtiger Beweggrund. Um sie zu erreichen gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Ansätze.

In den meisten spielt die Kalorienzufuhr eine zentrale Rolle. Die Energie, die wir unserem Körper zuführen wird in Kalorien oder Kilojoule angegeben. Ist die Menge der zugeführten Kalorien höher als der Kalorienverbrauch kommt es in der Regel zu einer Gewichtszunahme.

Um nun mit dieser Information etwas anfangen zu können, muss man natürlich wissen, wie viele Kalorien man am Tag verbraucht. Dazu kann der sogenannte Grundumsatz errechnet werden, der auch in völliger Ruhe verbrannt wird. Er ermöglicht körpererhaltende Funktionen wie Herzschlag, Atmung usw.  und macht bei den meisten Menschen den größten Teil des Kalorienverbrauches aus. Um auf den Gesamtkalorienbedarf zu kommen, muss der Grundumsatz mit zusätzlichen Werten für körperliche Aktivität verrechnet werden.

Von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung gibt es für den Gesamttageskalorienbedarf Richtwerte zwischen 1800 und 3000 kcal. Bei hohen und vor allem bei lang andauernden Belastungen, kann der Höchstwert bisweilen sogar deutlich übertroffen werden.

Beispielsweise bei einer Wanderung mit 10-Kilo Rucksack rechnet man, beim Bergauf-Wandern, mit einem Kalorienumsatz von 560 kcal Pro Stunde. Ist man also nach einem fünfstündigen Aufstieg am Gipfel des Berges angekommen, hat man schon gut einen Tagesbedarf verbrannt. Hinzu kommen Abstieg und Grundumsatz und schnell ist die Zahl der verbrannten Kalorien auf über 5000 gestiegen. Isst man an einem solchen Tag nun nur 2500 Kalorien hat man ein Kaloriendefizit – und zwar ein sattes, wenn man bedenkt, dass 7000 Kalorien bereits ein ganzes Kilo Fett sind.

Möchte man nun allerdings eine neue körperliche Herausforderung wagen, sollte man darauf achten, dass die Zahl der verbrannten Kalorien, die der zugeführten nicht allzu sehr überschreitet. Der Körper kann dadurch ermüden und es kann zu einem Leistungseinbruch kommen. Hier wäre es besser, bereits am Tag davor auf eine ausreichende Kalorienzufuhr zu achten. Auch während langer Belastungen sollten dann immer wieder Kalorien zugeführt werden, um die Leistungsfähigkeit konstant zu halten.

Dieser Blog-Eintrag bietet einen kleinen Einblick in den Zusammenhang von Ernährung und lang andauernder körperlicher Belastung. Wer tiefer in das Thema einsteigen möchte, sollte sich über die Bedeutung der Makronährstoffe informieren. Besonders hervorzuheben wären an dieser Stelle die Kohlenhydrate.

 

Eine Information von unserem Guide und Personaltrainer Jakob

By |2016-11-13T16:43:57+00:0013. November 2016|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar